Archiv
Archiv
DLL

Tag der offenen Tür

Vortrag

Organisation

DLL

Tag der offenen Tür

20:00 | Treffpunkt e.V.

die Zweite Ersti am Ersten Zweiten im Treffpunkt e.V.

Lesung

Mitwirkende

Sonali Beher,
Jonas Frey,
Lorenz Häberli,
Paul Hirsch,
Dominik Kohl,
Liola Nike Mattheis

Organisation

Hausdurchsuchung

✨zweiter geht‘s! ✨
die zweite ersti lesung!
Am ersten zweiten!
Im Treffpunkt e.V.
WANN: 01.02.2024
20:00 (einlass 19:30)
WO? im treffpunkt e.v.
wurzner str. 58, 04315 leipzig
WAS? zweite ersti lesung! steht doch da!

WER:
Sonali Beher @sonaliferrari
Jonas Frey
Lorenz Häberli @donnie.karacho
Paul Hirsch @kilt_45
Dominik Kohl
Liola Nike Mattheis @widerruch

wir freuen uns auf euch! eure mausdurchsuchung <3

13:00 | DLL

Lesen für die Demokratie – 12 Stunden Spendenmarathon zur Leipziger Buchmesse

Lesung

Mitwirkende

Charlotte Gneuß,
Kaleb Erdmann,
Luna Ali,
Lene Albrecht,
Laura Lichtblau,
Nina Heller,
Matthias Jügler,
Paula Fürstenberg,
Sabine Rennefanz,
Franziska Gänsler,
Sophia Fritz,
Stefanie de Velasco,
Caroline Wahl,
Alina Herbing,
Lana Lux,
Dilek Güngör,
Isabelle Lehn,
Lion Christ,
Ruth-Maria Thomas,
Verena Güntner,
Elisabeth R. Hager,
Julia Wolf,
Clara Umbach,
Yade Yasemin Önder,
Cornelius Pollmer

Organisation

Verena Keßler,
Ruth-Maria Thomas

Wir hören in die literarischen Neuerscheinungen des Frühlings hinein, trinken Melonen-Bowle und sammeln Spenden für den Leipziger Förderverein Land in Sicht e.V.

Land in Sicht e.V. unterstützt gemeinnützige Vereine und Projekte in ländlichen Regionen Sachsens, die sich mit ihrer kulturellen und sozialen Arbeit für Weltoffenheit, humane, demokratische und soziale Denkweisen engagieren. Ziel ist die finanzielle Unterstützung von Initiativen, die schon seit einiger Zeit aktiv sind, deren Arbeit jedoch mit dem fortschreitenden Rechtsruck in Politik und Gesellschaft zunehmend schwieriger wird.

Die Veranstaltung findet am Deutschen Literaturinstitut Leipzig (Wächterstraße 34) statt, sie beginnt am Donnerstag, den 21.3.24 um 13 Uhr und geht bis nachts um 1 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!

Es lesen: Charlotte Gneuß, Kaleb Erdmann, Luna Ali, Lene Albrecht, Laura Lichtblau, Nina Heller, Matthias Jügler, Paula Fürstenberg, Sabine Rennefanz, Franziska Gänsler, Sophia Fritz, Stefanie de Velasco, Caroline Wahl, Alina Herbing, Lana Lux, Dilek Güngör, Isabelle Lehn, Lion Christ, Ruth-Maria Thomas, LIQUID CENTER (Verena Güntner, Elisabeth R. Hager, Julia Wolf, Clara Umbach und Yade Yasemin Önder) und HOT TOPIC.
Moderation: Cornelius Pollmer

18:00 | Capa-Haus

STOLPERTEXTE: STIMMEN AUS DER VERGANGENHEIT

Lesung

Leo Baeck Institute New York

Mitwirkende

Ulrike Draesner,
Norbert Hummelt,
Karosh Taha,
Ruth-Maria Thomas,
David Brown,
Nora Pester

Was bleibt, wenn die letzten Zeitzeug:innen verstummen? In den Archiven des New Yorker Leo Baeck Institute werden zehntausende Familiensammlungen, private Aufzeichnungen, Memoiren, Briefe und Tagebücher bewahrt, die vom Leben, Alltag und den Erfahrungen deutschsprachiger Jüdinnen und Juden berichten. Zum ersten Mal seit 1955 haben sich deutschsprachige Autor:innen nun mit diesen persönlichen Sammlungen auseinandergesetzt.
Das Ergebnis sind “Stolpertexte”, kurze literarische Texte. Ähnlich der Stolpersteine unterbrechen sie alltägliche Routine und erinnern im Hier und Jetzt an die Leben und Hoffnungen der Menschen, denen unter der Nazi-Terrorherrschaft alles genommen wurde.

Von den Chancen und Herausforderungen, die Literatur als Erinnerungsmedium bietet, berichten Ulrike Draesner, Norbert Hummelt, Karosh Taha, und Ruth-Maria Thomas. Gemeinsam mit David Brown vom Leo Baeck Institute – New York | Berlin stellen Sie das Projekt und ihre daraus hervorgegangenen Texte vor. Nora Pester, Leiterin des Capa-Haus und Verlegerin bei Heintrich & Hentrich, moderiert.

18:30 | DLL

Institutsprosa 2024

Lesung

Mitwirkende

Lene Albrecht,
Kaleb Erdmann,
Matthias Jügler,
Judith Keller,
Laura Lichtblau,
Julja Linhof,
Dorothee Riese,
Paula Schweers,
Janna Steenfatt,
Ruth-Maria Thomas

Organisation

Jörn Dege

Institutsprosa – ehemalige Studierende lesen aus ihren aktuellen Romanen

Immer am Freitagabend der Leipziger Buchmesse kommen ehemalige Studierende des Literaturinstituts zurück in die Wächterstraße und lesen aus ihren aktuellen Romanen.

Diesmal mit Lene Albrecht, Kaleb Erdmann, Matthias Jügler, Judith Keller, Laura Lichtblau, Julja Linhof, Dorothee Riese, Paula Schweers und Janna Steenfatt. Ruth-Maria Thomas moderiert.

Der Eintritt ist frei. Es können keine Plätze reserviert werden. Einlass ist 18:30 Uhr.

Im Saal des Deutschen Literaturinstituts Leipzig in der Wächterstraße 34.

20:00 | DLL

Releaseparty der Tippgemeinschaft 2024

Lesung, Party

Mitwirkende

Ana Tchechivili,
Lukas Arndt,
Hermine Vulturius,
Sarah Hensel,
Victor Sattler,
Marie Lucienne Verse

Organisation

Tippgemeinschaft

In einem wunderschönen, neongelben Cover hat sie sich für euch herausgeputzt und jetzt will sie gefeiert werden: Die Tippgemeinschaft 2024, die 22. Ausgabe der jährlichen Anthologie der Studierendenschaft des Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Also kommt vorbei, begrüßt sie, shaked ihre Hand, sagt Hallo, fragt sie nach einem Date, ladet sie zum anschließenden Tanz ein. DIE Party der Buchmesse.

Ana Tchechivili, Lukas Arndt, Hermine Vulturius, Sarah Hensel, Victor Sattler und Marie Lucienne Verse lesen ihre Texte. Für Getränke und Musik ist gesorgt. Lernt sie doch einfach mal unverbindlich kennen, die Tippi. Wir glauben: It´s a match.

23.03 um 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr am Literaturinstitut, Wächterstr. 34

13:00 | Leipziger Buchmesse

UniBund-Lesung der Tippgemeinschaft

Lesung

Leipziger Buchmesse

Mitwirkende

Michéle Yves Pauty,
Lucia Hemker,
Wanda Eckert,
Oliver Kuron,
Charlotte Florack,
Tommie Langer

Organisation

Leipziger Buchmesse

Halle 2, Stand C301
24.03., 13 Uhr
Länge: 30-45 Minuten

Es waren einmal fünf Studierende und ein Hund – der Rest ist Geschichte. Die unabhängige Jahresanthologie der Studierendenschaft des Deutschen Literaturinstituts Leipzig geht in die 22. Runde, doch klingt so frisch wie nie. Wir hören Texte einiger Autor:innen und die dazugehörige Held:innensage, wie es zur Entstehung des Buches kam.

Texte und Moderation von:
Michéle Yves Pauty, Lucia Hemker, Oliver Kuron & Charlotte Florack & Tommie Langer, Wanda Eckert

19:30 | DLL

PIMP MY WRITE – Schreiben studieren – persönliche Entwicklung oder marktkonforme Anpassung?

Lesung, Podiumsdiskussion

Leipzig liest – Europas größtes Lesefest der Leipziger Buchmesse

Mitwirkende

Kerstin Preiwuß
Leonie Pürmayr,
Hannah Beckmann,
Özlem Özgül Dündar,
Judith Keller,
Jonë Zhitia,
Jona Rausch,
Julia Dorsch,
Franziska Siewert,
Mirko Wenig,
Hannes Becker

Organisation

Hausdurchsuchung

Die Lesereihe des Deutschen Literaturinstituts beschäftigt sich normalerweise mit der Organisation von Swimmingpools und ungewöhnlichen Lese-Locations und nicht mit Fragen, die den Literaturbetrieb betreffen. Kommen Sie ins Leipziger Literaturinstitut, es wird Ihnen alles geboten: Tolle Bühnenoutfits, fetzige Moderation und anspruchsvoller literarischer Diskurs.

Studierende des Deutschen Literaturinstituts lesen aus ihren Texten, die vor und während des Studiums entstanden sind. Im Anschluss wird eine Podiumsdiskussion eröffnet: Wie verändert sich das Schreiben durch die Einbettung in institutionalisierte Räume? Schreiben alle Studierenden an Schreibschulen gleich? Stimmt es, dass die entstehende Literatur brav, bildungsbürgerlich und saturiert ist? Und ist zeitgenössische Literatur immer noch so elitär, wie behauptet wird?
Es soll ein Raum entstehen, in dem junge Schreibende ihre eigenen Texte präsentieren, über die Entwicklung im Kontext des Leipziger Literaturinstituts diskutieren und über wiederkehrende Strukturen im Schreiben sprechen. An der Diskussion werden sich Alumni des DLL beteiligen.

Eröffnung/Keynote: Kerstin Preiwuß
Moderation: Leonie Pürmayr, Hannah Beckmann
Lesung und Diskussion: Özlem Özgül Dündar, Judith Keller, Jonë Zhitia, Jona Rausch, Julia Dorsch, Franziska Siewert, Mirko Wenig, Hannes Becker (+ variabel: Fishbowl-Diskussionsmethode)

Reservierungen per Mail an: hausdurchsuchungleipzig@mail.de
reservierte Karten bitte bis 19:15 abholen, Abendkasse vor Ort

Eine Veranstaltung vom Deutschen Literaturinstitut Leipzig in Kooperation mit Leipzig liest.

12:00 | DLL

TAG DER AUTOFIKTION

Tagung

Mitwirkende

Rainer Dresen,
Alexandra Schauer,
Erik Schilling,
Hannah Beckmann,
Ulrike Draesner,
Clemens Böckmann,
Daniela Henke,
Isabelle Lehn,
Heinz Helle,
Ruth-Maria Thomas,
Oliwia Hälterlein

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist Autofiktion eine der prägensten Formen der Gegenwartsliteratur. Die Tagung am DLL nimmt diese Hochkonjunktur nochmals in den Blick. Verstärkt sollen dabei die soziologischen Bedingungen und Voraussetzungen für diese spezifische Form der literarischen Praxis befragt werden:
Welchen Einfluss hat der Wandel der Öffentlichkeit auf das Schreiben, Publizieren und das Überleben als Autor:in? In welcher Weise materialisieren sich die Geschlechterverhältnisse in den Auseinandersetzungen um Autofiktion? Ist Autofiktion Ausdruck der Subjektivierung in der Spät-Moderne? Welche Spannungen und Auseinandersetzungen sind zu erwarten zwischen einem KI-basierten Schreiben der Zukunft und erfahrungsgesättigtem Schreiben der Autofiktion?

Ablauf: Tagung zur Autofiktion

Panel 1 (Uni intern)
13:30 – 15:30 Uhr
Input: Alexandra Schauer
Diskussion mit:
Erik Schilling
Hannah Beckmann
Ulrike Draesner
Moderation: Clemens Böckmann

Pause

Panel 2 (Uni intern)
16:00 – 18:00 Uhr
Input: Daniela Henke
Diskussion mit:
Isabelle Lehn
Heinz Helle
Ruth-Maria Thomas
Moderation: Oliwia Hälterlein

Pause

Lesung (öffentlich)
19:00 – 21:00 Uhr
Begrüßung + kurze Zusammenfassung:
Ulrike Draesner & Clemens Böckmann

Hannah Beckmann
Ulrike Draesner
Clemens Böckmann
Pause
Oliwia Hälterlein
Heinz Helle
Isabelle Lehn
Ruth-Maria Thomas

14:30 | Schauspiel Leipzig

4 + 1 – ein treffen junger autorInnen 2024 – neue texte der gegenwart

Lesung

Schauspiel Leipzig

Mitwirkende

Yaro Allisat,
Lucia Hemker,
Malte Schwoch,
Kathrin Vieregg,
Wenzel Banneyer,
Luca-Noél Bock,
Denis Grafe,
Tilo Krügel,
Emmeline Puntsch,
Paula Winteler,
Benjamin Große
u.v.m.

Organisation

Schauspiel Leipzig,
DLL,
Universität der Künste Berlin,
Schweizerisches Literaturinstitut,
Institut für Sprachkunst Wien,
Literaturinstitut Hildesheim,
uniT DRAMA FORUM Graz

Alle zwei Jahre öffnet das Schauspiel seine Pforten für den schreibenden Theaternachwuchs und dessen Arbeiten. Im Rahmen von 4+1 dreht sich auf der Leipziger Bühne für drei Tage alles um bisher ungehörte Texte, ihre AutorInnen und deren Produktionsweisen. Dafür sind sechs renommierte deutschsprachige Schreibschulen und Literaturstudiengänge eingeladen, jeweils vier Studierende mit einem eigenen Text nach Leipzig zu schicken. Bisher waren der Studiengang Szenisches Schreiben der UdK Berlin, das Institut für Sprachkunst Wien, das uniT DRAMA FORUM Graz, das Deutsche Literaturinstitut Leipzig, das Schweizerische Literaturinstitut Biel sowie das Literaturinstitut der Universität Hildesheim vertreten.

In öffentlichen Lesungen mit anschließenden Gesprächen werden dem Publikum neue Stimmen der Neuen Dramatik vorgestellt. Eine spannende Gelegenheit, verschiedene Stile und Entwicklungen auszumachen! Schon seit 2013 versteht sich dieses Festival als Plattform für junge AutorInnen, um die eigenen Texte mit einem professionellen Ensemble auszuprobieren sowie mit anderen Schreibenden, einem ganzen Theaterbetrieb und dessen Publikum in Austausch zu kommen. Denn dieses Festival will kein Wettbewerb sein. Für uns steht der Werkstattcharakter im Vordergrund, das Kennenlernen, das Ausprobieren. Wir freuen uns auf 24 Texte, ihre AutorInnen und drei Tage brand-Neue Dramatik!

Programm

Donnerstag, 09.05.
14:30 Deutsches Literaturinstitut Leipzig
Yaro Allisat — 4 Runden
Lucia Hemker — Massephase
Malte Schwoch — Afterhour — eine deutsche Darmspiegelung
Kathrin Vieregg — Mutter, Vater, Rind (Auszug)

17:00 Universität der Künste Berlin
Peppa Camila Briones E. (Legaña Hambrienta) — Als die Vergangenheit wiederkehrte
Sunan Gu — Maus, Geld, Gespenst
Amina Hassan — Dreamboat boy
Kamil „Demian“ — Frou-Frou Foxes In Midwinter Snows

Freitag, 10.05.
14:30 Schweizerisches Literaturinstitut
Tanja von Arx-Leitgeb — Unter Vaters Beton blüht die Utopie (oder: Metamorphose rückwärts)
Minda Deol — Rosa roter Elefant: in tha house!
Paula Elisa Duttweiler — In Schalen
Frieda von Meding — Von oben herab

17:00 Institut für Sprachkunst Wien
Sára Köhnlein — Reste von gestern
Miriam Unterthiner — Va†erzunge (Auszug)
Mariter Vicky — Just for you (AT)
Leonie Ziem — KIND AUS SEIDE

Samstag. 11.05.
17:00 Literaturinstitut Hildesheim
Nico Crayen — Glitchende Schwänze (AT)
Fenja Englhart — PIM PAM oder DIE ZEIT IM AUGE
Liv Thastum — Flieder heult
Elisabeth Ziemowski — SATURDAY

19:30 uniT DRAMA FORUM Graz
Ludwig Bader — Ich bin nicht allein hier
sophia barthelmes — MüLeiBerl — nur-auto straßen in germany (AT)
Yannic Han Biao Federer — Drive in
Matthias Müller — Die zweite Zeit

18:00 | DLL

Ausstellungseröffnung „Die Villa“

Ausstellung

Leo Baeck Institute New York

DIE VILLA
AUSTELLUNG ZUR GESCHICHTE DES HAUSES IN DER WÄCHTERSTRASSE 34

Eröffnung mit Prof. Dr. Ulrike Draesner und Studierenden

1907 erwirbt der Druckereibesitzer J. Giesecke ein Grundstück in einem Leipziger Nobelviertel. Die wechselvolle Geschichte der Villa in der Wächterstraße 34 beginnt.

Wie in einem Brennglas spiegelt sich in ihr das deutsche 20. Jahrhundert: die gewaltvolle Enteignung der jüdischen Familie Heine und Nutzung durch die NSDAP; nach 1945 die Umwidmung zum Gästehaus der Volkspolizei – inklusive Staatssicherheit im Keller; die gescheiterten Versuche der Familie Heine um Rückerstattung des Kunstbesitzes; in den 1990ern der Erwerb durch die Universität und seit 1995 der Sitz des renommierten Deutschen Literaturinstituts Leipzig.

Zur Eröffnung spricht Ulrike Draesner mit Studierenden des Literaturinstituts über die Recherchen und die Konzeption. Im Anschluss lesen Studierende ihre “Stolpertexte”: Nach dem Modell der Stolpersteine werden die Schicksale einzelner vom NS vertriebener oder ermordeter Menschen erzählt.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Leo- Baeck-Institute in New York und der Agentur terz in Berlin.

20:30 | hp_sieben

Die große Tauflesung

Lesung

Mitwirkende

Konstantin Schmidtbauer,
Tara C. Meister,
Robin Bode,
Marie Janssen,
Louis Kleinwächter

Organisation

Hausdurchsuchung

mausdurchsuchung

DIE GROßE TAUFE – die letzte Hausdurchsuchung 🫢

Hans-Poeche-Str. 7 @hp_sieben

Beginn 20.30 Uhr

Ein großer Abschied und ein noch größerer Neuanfang mit
Texten von

konokumo
tara_cmeister
bod.robin
purzelbaumarie
Louis Kleinwächter

Es wird ein Boot geben, Riesenscheren, Orgelmusik und Sekt Sekt Sekt. 🥂

Eure 🏠

17:30 | Stadtgarten Köln, Filmhaus Köln

Schreiben, was kommt – Poetiken der Gegenwart

Tagung

Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien
Kunsthochschule für Medien Köln
Literaturhaus Köln
Literaturinstitut Hildesheim an der Universität Hildesheim

Mitwirkende

Sebastian Adam,
Jenni Bohn,
Yevgeniy Breyger,
Ulrike Draesner,
Daniel Falb,
Olga Grjasnowa,
Juan S. Guse,
Dagmara Kraus,
André Patten,
Ulrich Peltzer,
Kerstin Preiwuß,
Monika Rinck,
Gerhild Steinbuch,
Stephanie Waldow,
u.v.m.

Organisation

Kunsthochschule für Medien Köln,
DLL,
Literaturinstituts Hildesheim,
Universität für angewandte Kunst Wien,
Literaturhaus Köln

SCHREIBEN, WAS KOMMT

Eine Veranstaltung der Kunsthochschule für Medien Köln, des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, des Literaturinstituts Hildesheim und der Universität für angewandte Kunst Wien in Kooperation mit dem Literaturhaus Köln.

„Schreiben, was kommt“: Was bringt die Literatur der Zukunft? Wer schreibt sie, mit welchen Themen, unter welchen Voraussetzungen? Mit diesen Fragen möchten wir uns an drei Tagen im Juni beschäftigen – in Rahmen von Lesungen, Diskussionen und Performances, mit über 60 Gästen aus der literarischen Praxis und Theorie. Es ist das erste große Gipfeltreffen der deutschsprachigen Schreibinstitute Köln, Leipzig, Wien und Hildesheim. Orte, an denen nicht nur literarisches Schreiben gelehrt – und über seine Lehrbarkeit debattiert – wird. Die Schreibinstitute haben sich längst zu zentralen Verhandlungsstätten des literarischen Diskurses insgesamt entwickelt.

Mit den faszinierendsten und drängendsten Themen wollen wir uns im Rahmen dieses öffentlichen Symposiums beschäftigen: Wie verändert KI das Schreiben, Übersetzen und Textverständnis? Welche Möglichkeitsräume eröffnet das Feld der ästhetischen Forschung, wie reagiert die aktuelle Literatur auf die politischen Verwerfungen der Gegenwart, auf ökologische Multikrisen und auf die Forderung nach mehr Diversität und Vielsprachigkeit der Gesellschaft?

Wir laden herzlich ein: zu drei Tagen „Schreiben, was kommt“!

Programm

DONNERSTAG, 6. Juni 2024

ab 17.30 Uhr Einlass – STADTGARTEN
SCHREIBEN, WAS KOMMT: Es beginnt
Auftakt mit Begrüßung, Keynote, Drinks und Performances

18.00 Uhr – STADTGARTEN
EINLASS UND EMPFANG
Grußworte

19.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
LUFT PFLANZEN. Situiert im Globalen schreiben
Keynote von Karin Harrasser

21.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL und GREENROOM
HERZEN BLAU & CRAYON
Zwei musikalische Text-Performances

FREITAG, 7. Juni 2024

10.00–12.30 Uhr – FILMHAUS, FOYER
DAS FOYER DER GROSSEN FRAGEN
Ein Austausch mit dem Literaturbetrieb

10.00–12.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM
MASCHINENSPRACHE – Sprache als Beute?
Schreiben mit der KI gegen die KI
Werkstatt und Gespräch

14.00–15.30 Uhr – FILMHAUS, KINOSAAL
UNBEZAHLBARER UNTERRICHT
Im Methodenstreit um Vermittlung, Ermöglichung und Kritik
Panel

14.00–15.30 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM
(A)SYNCHRONES SCHREIBEN
Werkstatt und Gespräch zum Thema kollektives Schreiben.

17.00–18.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
BESSER SCHREIBEN OHNE MENSCHEN
Vom Nutzen und Schaden Künstlicher Intelligenz
Panel

18.30–19.30 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
WIE MAN SUCHT, WAS MAN (ER)FINDET
Möglichkeiten und Grenzen Künstlerischer Forschung

20.30–22.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
FIKTIVES WISSENWISSEN DER FIKTION
Sieben Prototypen künstlerischer Forschung
Lesung

SAMSTAG, 8. Juni 2024

10.00–12.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM
IM ORIGINAL OHNE UNTERTITEL
Mehrsprachigkeit in der Literatur
Werkstatt und Gespräch

11.00–13.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM
PARADISES (UN-)LOST. PLANETARISCHE LANDSCHAFTEN
Erzählen zwischen Idyll und Katastrophe
Werkstatt und Gespräch

15.00–16.30 Uhr – Stadtgarten, Konzertsaal
POSITION BEZIEHEN
Schleudertrauma im Diskurs – was tun?
Panel

17.00-18.30 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
LINGUISTISCHE ASTROLOGIE
Versuch einer sprach-utopischen Sterndeutung
Panel

19.00–20.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
SCHREIBEN ZU LANDE AUF DEM LANDE
Künstlerische Feldfrüchte: Residenzen auf dem Land
Lesung und Gespräch

21.00–23.30 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL
LANGE NACHT DER GEGENWART
Viele Stimmen! Lesungen und Drinks

22.00–23.00 Uhr – STADTGARTEN, JAKI
THE OPPOSITION TO MOURNING DOES NOT EXIST
Musikalische Lecture-Performance

10:30 | Ringelnatz-Geburtshaus, Wurzen

Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig bei »11 3/4«

Lesung

Mitwirkende

Teresa Metzinger,
Ezra Dikenler,
Dominik Kohl,
David Kienzler,
Lena Riemer

Organisation

Joachim Ringelnatz Verein Wurzen

Texte zum Frühschoppen

So | 09.06.2024 | 10:30 Uhr |

Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig bei »11 3/4«

Um Viertel vor Zwölf – oder 11 ¾ – wurde Joachim Ringelnatz in Wurzen geboren. Die Geburtsstunde des Dichters ist Anlass für den alljährlichen Besuch der Studierenden des Deutschen Literaturinstitutes Leipzig (DLL), die im Ringelnatz-Geburtshaus in einer Premiere ihre neuen Gedichte vortragen. Die Verbindung zwischen den beiden Häusern in Leipzig und Wurzen knüpfte Ulrike Draesner, die 2014 den Literaturpreis der Ringelnatz-Stiftung Cuxhaven erhielt und jahrelang dem DLL als Direktorin vorstand. Die Texte werden musikalisch begleitet, und die Gäste stoßen mit einem Schöppchen Wein auf die Geburtsstunde neuer Poet:innen an.

»Texte zum Frühschoppen«
Geburtsstunde neuer Lyrik

Ringelnatz-Geburtshaus
Sonntag, 09. Juni 2024
Beginn: 10:30 Uhr | ca. 90 min | kurze Pause
Vorverkauf 10 € | Kassenpreis 12 €

20:00 | DLL

TRANSLETTING: Columbia Leipzig

Lesung

Columbia University New York – School of Arts

Mitwirkende

Daniela Ordoñez Delgado,
Samuel Haecker,
Roxane Van Winkle,
Grigory Stanskiy,
Michèles Yves Pauty,
Viktoria Kerkewitz,
Hannah Beckmann,
Konstantin Schmidtbauer

TRANSLETTING Columbia Leipzig

Mittwoch, 19. Juni 2024 um 20°° | Wächterstraße 34 (Literaturinstitut), Leipzig – Eintritt frei

Ende März 2024 kamen Studierende des DLL im Namen von TRANSLETTING in New York mit Studierenden und Autor:innen an der Columbia University zusammen. Der Grund: sie haben einander übersetzt.

Nun hat Leipzig Besuch aus New York! Daniela Ordoñez Delgado, Samuel Haecker und Roxane Van Winkle beehren uns und zeigen – gemeinsam mit u.a. Viktoria Kerkewitz und Grigory Stanskiy –, wo ihre Texte stehen und wo Übersetzung stehen kann.

Hannah Beckmann moderiert den Abend, die Tippgemeinschaft 2025 liefert Getränke, und anschließend an die Lesung wartet ein Aux-Stecker auf Musikwünsche.

Kommt zahlreich, bringt viele Sprachen, versteht wenig! (alles optional)

19:30 | DLL

“Vermeintliches Ende”

Lesung

Mitwirkende

Leonard Feddern,
Oliwia Hälterlein,
Hannah Luisa-Marie Kauzmann,
Andrea Landfried,
Michèle Yves Pauty,
Franziska Siewert

Wir Master Absolvent*innen lesen am 02.07. um 20 Uhr am DLL aus unseren Romanprojekten und freuen uns sehr darauf, mit euch einen Ausschnitt aus unseren Projekten zu teilen. Wir können es noch gar nicht glauben, dass die zwei Jahre bereits vorbei sind und die Projekte nach und nach ihren Weg in die Veröffentlichung finden. Am 02.07. feiern wir aber erst einmal unseren Abschluss und hoffen ihr seid alle mit dabei!

Eure Master Absolvent*innen

02.07.2024

Drinks 19.30 Uhr, Lesung 20 Uhr

Deutsches Literaturinstiut Leipzig

Wächterstraße 34

Es lesen:

Leonard Feddern, 1993 in Oldenburg geboren, studierte Psychologie in Freiburg und lebt mittlerweile in Berlin.

Oliwia Hälterlein ist Autorin, Dramaturgin, Moderatorin und Konzeptionistin von sozio-kulturellen Projekten. 2020 hat sie den Essay “Das Jungfernhäutchen gibt es nicht” (Maro Verlag) veröffentlicht und spricht seitdem auf Bühnen über Feminismus, sexeducation & die Mythen der Vulvasphäre. Sie schreibt am DLL an ihrem Debüt über suchende Töchter, polnische Sprichwörter, unübersetzbare Körper und ein Transitgehirn.

Hannah Luisa-Marie Kauzmann, 1991 in Berlin geboren, studiert Literarisches Schreiben am DLL in Leipzig und Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. In ihren Arbeiten behandelt sie vor allem Beziehungsgeflechte und hinterfragt gesellschaftliche Strukturen. Neben dem Studium inszeniert Luisa-Marie Kurzfilme und arbeitet als freie Produktionsassistenz beim Film sowie als Lektorin.

Andrea Landfried studierte Jura in Berlin und Oxford und leitet eine Stiftung. Sie lebt mit ihren Kindern in Heidelberg. 2023 erschien ihr Debütroman „ Pasteurgasse 4, täglich“ in der Frankfurter Verlagsanstalt.

Michèle Yves Pauty ist Fotografin und Autorin. Michèle hat Fotografie, Deutsche Philologie und Gender Studies in Wien studiert und Literarisches Schreiben am DLL. Michèle hat 2024 die Tippgemeinschaft mit herausgebracht, der Debütroman „Familienkörper“ erscheint im März 2025 bei Haymon. Michèle lebt in Wien und Leipzig und ist Teil des Kollektivs sy:rup.

Franziska Siewert, geboren in Köln, studierte Japanologie in Berlin und Kreatives Schreiben in Hildesheim. Sie schreibt Kurzprosa und arbeitet am DLL an ihrem Romandebüt.

19:00 | DLL

Sommerfest

Party

Mitwirkende

Oswald Egger,
Michael Lentz,
Gunnar Geisse

Organisation

Tippgemeinschaft

SOMMERFEST
DEUTSCHES LITERATUTINSTITUT LEIPZIG

JAZZ/LESUNG/PARTY

DO 04.07.2024 // 19 UHR
WÄCHTERSTR. 34 04107 LEIPZIG

EINTRITT FREI

Liebe Alle,

Es ist wieder soweit!
Am Donnerstag, den 04.07.24 findet unser alljährliches DLL-Sommerfest statt und ihr seid herzlich eingeladen!
Zur Verabschiedung des Sommersemesters & Einweihung des neuen Gartens haben wir ein funkelndes Abendprogramm vorbereitet.

19:00 Uhr Einlass
19:45 Uhr Auftakt: die neue Tippgemeinschaft stellt sich vor, Lesung aus dem druckfrischen Zine [Studierende des DLL]
20:30 Uhr Lesung und Konzert: Egger liest, Lentz und Geisse spielen [Oswald Egger, Michael Lentz, Gunnar Geisse]
22:00 Uhr Party

Weitere Programmpunkte und glänzende Feinheiten sind in Planung, also kommt zahlreich und stellt euch auf einen abwechslungsreichen, geselligen Abend ein.

Wir freuen uns auf euch,
Eure Tippgemeinschaft